138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 
138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 

Kulturelle Nutzung von Industriedenkmälern im ländlichen Raum anhand des Modells Kunstraum Kohlgrube in Wolfsegg am Hausruck

  • Sandra Tretter

Abstract (DE)

Die Master-Thesis beschäftigt sich mit der Problematik des Umgangs mit verlassener Industriearchitektur im ländlichen Raum und entwirft erste Überlegungen für die kulturelle Nutzung einer ehemaligen Kohlebrech- und Sortieranlage im oberösterreichischen Hausruckgebiet, in der bis 1968 die vor Ort abgebaute Braunkohle zerkleinert und sortiert wurde. Die Stillegung des Werks, einige Brände und der damit einhergehende Verfall führten zum aktuellen Zustand der 20m hohen "Architekturskulptur" aus Stahlbeton, die 2003 erstmals im Rahmen des Festival der Regionen kulturell bespielt wurde. Reges Interesse und die hervorragende Eignung als Kulturareal verlangten nach künftigen Nutzungskonzepten, die im Rahmen von ECM eine erste Niederschrift finden. Schwerpunkt 1 thematisiert den Umgang mit und die historische Entwicklung von Industriedenkmälern allgemein sowie national und international und skizziert Nutzungsmöglichkeiten und -unterschiede zwischen Stadt und Land. Schwerpunkt 2 informiert über Geschichte und Werdegang des alten Bergbauareals in Kohlgrube und entwirft inhaltliche, institutionelle und finanzielle Grundsatzüberlegungen für einen Kunstraum Kohlgrube als temporäre Wohn- und Arbeitsstätte für Kulturschaffende am Areal des ehemaligen Kohlebrechers. Ein modulartiger Mix aus öffentlichen und privaten Kulturveranstaltungen soll den durch einen Verein betriebenen Kunstraum als industriekulturellen Veranstaltungsort mit einzigartiger Kulisse und Bezug zur Geschichte finanzieren und ermöglichen. Die Nutzungsvisionen für das architekturhistorische Montandenkmal sollen in Etappen bis 2007 umgesetzt werden.

Jahrgang
/ecm 2002-04
Betreuer*in
Themenbereich
Schlagwörter

Zukunft ausstellen

Bedingungen, Barrieren und Chancen gesellschaftlicher Enwicklung als Ausstellungsgegenstand unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Museums

  • Roman Tronner
Zukunft ausstellen

Erlebte Geschichte

Überlegungen zur Geschichtsdarstellung und -vermittlung am Beispiel der Ausstellung "Friedliche Revolution 1989/90" auf dem Berliner Alexanderplatz

  • Lisa Scharpegge
Erlebte Geschichte

What's next?

MY ARTS: Non-Profit Organisation for Cultural Support: the on-going process of building up a sustainable art organisation

  • Mia Papaefthimiou
What's next?

Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Eine Analyse des Medieneinsatzes in der „Roboter. Maschine und Mensch?"-Ausstellung des Technischen Museums Wien (2013), in den neuaufgestellten Anthropologie-Sälen des Naturhistorischen Museums Wien (2013) und in der Ausstellung „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute" des Jüdischen Museums Wien (2013).

  • Charly Morr
Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

VerSa

Ein Hybrid aus Galerie und Kunstverein als Versuch aktuellen Problemstellungen des zeitgenössischen Kunstbetriebs zu begegnen

  • Olympia Tzortzi
VerSa

Subtexte

Der Text als Medium der Vermittlung in Kunstausstellungen: Funktionen, Haltungen, Perspektiven

  • Eva Meran
Subtexte

Modell-Welten

Eine Analyse der Geschichten, Theorien und Vorstellungen von Dioramen und Modellen im Museum

  • Nora Pierer
Modell-Welten

Gutes Gedächtnis?

Erinnerungskultur, Ausstellungen und Vermittlungsarbeit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen im Kontext internationaler und gegenwärtiger Debatten und Theorien

  • Christa Bauer
Gutes Gedächtnis?

Contact Zones verhandeln

Vergleich von Repräsentations- und Vermittlungsstrategien in der Theorie und Praxis an Orten der postethnografischen Präsentation von außereuropäischer Kultur und Kunst

  • Stephanie Endter
Contact Zones verhandeln