138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 
138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 

Modell-Welten

Eine Analyse der Geschichten, Theorien und Vorstellungen von Dioramen und Modellen im Museum

  • Nora Pierer

Abstract (DE)

Dioramen entwerfen und präsentieren ›Modell-Welten‹, in denen anhand von Szenerie, Material und Raum ein Kontext hergestellt und eine Narration vermittelt wird, die mehr erzählt als die Einzelobjekte oder Daten und Fakten allein. Diese Arbeit betrachtet die Zusammensetzung und Mittel von Dioramen, wobei ein besonderer Fokus darauf liegt, zu verstehen, wie sie als Modelle funktionieren. Es wird untersucht, wie sich in Dioramen durch das exemplarische Auswählen und Zusammenstellen der Objekte eine Vorstellung von der ›Wirklichkeit‹ vermittelt. Dabei wird der transdisziplinäre Prozess ihrer Entstehung und der Kontext des Museums in die Betrachtung miteinbezogen. Der Arbeit zugrunde liegt die Geschichte und Theorie von (Museums-) Dioramen, ergänzt durch Überlegungen der allgemeinen Modelltheorie. Aus diesen zwei Ansätzen werden Analysekriterien herausgearbeitet, die bei der Beschreibung von beispielhaften Dioramen zur Anwendung kommen. So lassen sich diese als Modelle beschreiben, die immer eine Art von Abbild präsentieren, in unterschiedlichem Grad reduziert und abstrahiert. Die Auswahl und Reduktion erfolgt jeweils in Hinblick auf die Vorstellung und Aussage, die vermittelt werden sollen. Durch das Kenntlichmachen der Modellhaftigkeit und ihrem Objektsein, können Dioramen in ihrer Stellvertreterfunktion erkannt und hinterfragt werden. Zeitgenössische Dioramen experimentieren mit der Präsentationsform Diorama und zeigen neue Möglichkeiten auf, ihre Potenziale zu nutzen.

Abstract (EN)

Dioramas design and present model worlds which provide a context on the basis of scenery, material and space, and convey a narration that tells more than the objects, or facts and figures, can on their own. This thesis looks at the composition and means of dioramas, with a special focus on their function as models. The question of how dioramas convey an idea of ›reality‹ through the exemplary selection and composition of objects will be examined, with reference to the transdisciplinary process of the dioramas’ emergence and the context of the museum. The work is based on the history and theory of (museum) dioramas, supplemented by considerations of general model theory. These two approaches will be used to formulate criteria of analysis, which will then be applied to the description of exemplary dioramas. In this way, it will be possible to describe them as models that always present a kind of simulacrum, reduced and abstracted to varying degrees. The idea and the message that are meant to be conveyed define the selection and abstraction. By pointing out the model nature of dioramas and their object nature, the representative function of dioramas can be identified and questioned. Contemporary dioramas experiment with the diorama as a form of presentation and point to new possibilities to use their potentials.

Jahrgang
/ecm 2018-20
Betreuer*in
Datum
2020
Themenbereich
Schlagwörter

Erlebte Geschichte

Überlegungen zur Geschichtsdarstellung und -vermittlung am Beispiel der Ausstellung "Friedliche Revolution 1989/90" auf dem Berliner Alexanderplatz

  • Lisa Scharpegge
Erlebte Geschichte

VerSa

Ein Hybrid aus Galerie und Kunstverein als Versuch aktuellen Problemstellungen des zeitgenössischen Kunstbetriebs zu begegnen

  • Olympia Tzortzi
VerSa

Modell-Welten

Eine Analyse der Geschichten, Theorien und Vorstellungen von Dioramen und Modellen im Museum

  • Nora Pierer
Modell-Welten

Subtexte

Der Text als Medium der Vermittlung in Kunstausstellungen: Funktionen, Haltungen, Perspektiven

  • Eva Meran
Subtexte

Contact Zones verhandeln

Vergleich von Repräsentations- und Vermittlungsstrategien in der Theorie und Praxis an Orten der postethnografischen Präsentation von außereuropäischer Kultur und Kunst

  • Stephanie Endter
Contact Zones verhandeln

Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Eine Analyse des Medieneinsatzes in der „Roboter. Maschine und Mensch?"-Ausstellung des Technischen Museums Wien (2013), in den neuaufgestellten Anthropologie-Sälen des Naturhistorischen Museums Wien (2013) und in der Ausstellung „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute" des Jüdischen Museums Wien (2013).

  • Charly Morr
Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Gutes Gedächtnis?

Erinnerungskultur, Ausstellungen und Vermittlungsarbeit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen im Kontext internationaler und gegenwärtiger Debatten und Theorien

  • Christa Bauer
Gutes Gedächtnis?

What's next?

MY ARTS: Non-Profit Organisation for Cultural Support: the on-going process of building up a sustainable art organisation

  • Mia Papaefthimiou
What's next?

Zukunft ausstellen

Bedingungen, Barrieren und Chancen gesellschaftlicher Enwicklung als Ausstellungsgegenstand unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Museums

  • Roman Tronner
Zukunft ausstellen