138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 
138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 

Die kindgerechte Vermittlung von Kriegs- und Gewaltdarstellungen im Museum

anhand des Beispiels Heeresgeschichtliches Museum Wien

  • Kerstin Schöner

Abstract (DE)

Die Hauptfragestellung dieser Masterthesis dreht sich um die Vermittlung von Kriegs-und Gewaltdarstellungen an Kinder in historischen Museen, mit Hauptaugenmerk auf Militärhistorische Museen. Zunächst wird sich diese Arbeit dem aktuellen Forschungsstand widmen. Zur Einführung in das Thema steht die Frage nach der Rolle der Geschichtsvermittlung im Museum. Im Zuge dessen eröffnen sich die Fragen nach einer altersgerechten Vermittlung von Kriegsgeschichte für Kinder und den Ansprüchen des Vermittlungsprogramms in dem für diese Arbeit gewählten Referenzmuseum, dem Heeresgeschichtlichen Museum Wien. Woraufhin zum besseren Verständnis die eigentliche Definition der verwendeten Begriffe „Militärhistorisches Museum“ und „kindgerecht“ folgt. Zunächst gilt es abzuklären, welche Wirkung vermeintliche „Schreckensbilder“ auf Kinder haben. Der Altersbereich wird hier auf 6-10 Jahre abgesteckt, das heißt vom schulfähigen Alter bis hin zum Ende der Volksschulzeit, um die Frage nach einer „kindgerechten“ Vermittlung beantworten zu können. Für die Beantwortung der Fragestellungen wird die Methode einer qualitativen Inhaltsanalyse, aus literarischen Quellen zum Thema Ausstellungsanalyse, Psychologie, Pädagogik und Medienforschung herangezogen. Diese wird durch Experteninterviews und die Inhaltsanalyse einer konkreten Referenzinstitution, nämlich des Heeresgeschichtlichen Museums, gestützt. Ziel ist es, ein Bewusstsein für Bedeutung von historischen Museen und altersgerechter Aufbereitung von Inhalten zu schaffen und mögliche Strategien für eben diese Anliegen zu erarbeiten.

Abstract (EN)

The main topic of this master’s thesis is the question of how museums, especially museums of military history, properly explain the depiction of war and violence to children. First we will take a look at the current scientific views on the topic. The first question to be answered is the role of the museum in properly communicating history to children. Part of this question is „what is age appropriate when talking about military history?“ and „what are the goals of teaching it?“ in the chosen museum for this master’s thesis, the Museum of Military History in Vienna. Later a closer look at the terms “Museum of Military History” and “child appropriate” is taken. First of there is the need to take a look at how those scenes of war and violence effect children. For this thesis an age range of 6 to 10 is chosen to take a look at what is child appropriate and what isn’t. To answer this question, the method of qualitative content analyses on literature on the topics of exhibitions analyses, psychology, pedagogy and media research will be used. In addition, there will be a closer look on this topic through an expert interview and an analysation of the content presented at the Museum of Military History in Vienna. The goal is to create awareness on the importance of historical museums and the age appropriate presentation of content as well as creating appropriate strategies to do so.

Jahrgang
/ecm 2014-16
Betreuer*in
Datum
2016
Themenbereich
Schlagwörter

VerSa

Ein Hybrid aus Galerie und Kunstverein als Versuch aktuellen Problemstellungen des zeitgenössischen Kunstbetriebs zu begegnen

  • Olympia Tzortzi
VerSa

Modell-Welten

Eine Analyse der Geschichten, Theorien und Vorstellungen von Dioramen und Modellen im Museum

  • Nora Pierer
Modell-Welten

Contact Zones verhandeln

Vergleich von Repräsentations- und Vermittlungsstrategien in der Theorie und Praxis an Orten der postethnografischen Präsentation von außereuropäischer Kultur und Kunst

  • Stephanie Endter
Contact Zones verhandeln

Gutes Gedächtnis?

Erinnerungskultur, Ausstellungen und Vermittlungsarbeit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen im Kontext internationaler und gegenwärtiger Debatten und Theorien

  • Christa Bauer
Gutes Gedächtnis?

Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Eine Analyse des Medieneinsatzes in der „Roboter. Maschine und Mensch?"-Ausstellung des Technischen Museums Wien (2013), in den neuaufgestellten Anthropologie-Sälen des Naturhistorischen Museums Wien (2013) und in der Ausstellung „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute" des Jüdischen Museums Wien (2013).

  • Charly Morr
Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Zukunft ausstellen

Bedingungen, Barrieren und Chancen gesellschaftlicher Enwicklung als Ausstellungsgegenstand unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Museums

  • Roman Tronner
Zukunft ausstellen

What's next?

MY ARTS: Non-Profit Organisation for Cultural Support: the on-going process of building up a sustainable art organisation

  • Mia Papaefthimiou
What's next?

Erlebte Geschichte

Überlegungen zur Geschichtsdarstellung und -vermittlung am Beispiel der Ausstellung "Friedliche Revolution 1989/90" auf dem Berliner Alexanderplatz

  • Lisa Scharpegge
Erlebte Geschichte

Subtexte

Der Text als Medium der Vermittlung in Kunstausstellungen: Funktionen, Haltungen, Perspektiven

  • Eva Meran
Subtexte