138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 
138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 

Corporate Identity von Designer/innen in Österreich am Beispiel der Corporate Identity von "inbestform"

  • Tina Haslinger

Abstract (DE)

Die Arbeit beginnt mit kurzen Begriffserklärungen zum Thema Corporate Identity und Corporate Communications in wirtschaftlichen Unternehmen. Um das Verständnis und die Praxis einer Corporate Identity bei Designer/innen in Österreich auszuloten wurde eine Fragebogenerhebung durchgeführt. Der Fragebogen wurde an Designer/innen unterschiedlicher Sparten versandt. Der Rücklauf betrug 43%. Somit ist die Auswertung nur als kleine Fallstudie zu sehen und ist natürlich nicht repräsentativ. In der Befragung ging es um eine Arbeitsfeldanalyse und um eingesetzte Werbe- und Marketingmaßnahmen im Design- bzw. Kunstfeld. Ob die am wirtschaftlichen Markt gängigen Instrumente auf den Kunst- und Designmarkt übertragbar sind, sollte überprüft werden. Das Resultat ist, dass Designer/innen ein sehr einheitliches Verständnis von CI haben. Neben dem gestalterischen Prozess wird an CI, Werbung und Vertriebsmöglichkeiten gedacht. Die Produktion diverser Werbemittel und PR-Arbeit sind selbstverständlich. Als Fallbeispiel wird eine Corporate Identity zum Label "inbestform" konzipiert. Das Label steht für Produkte aus den Bereichen Möbel, Mode und Schmuck. Diese Sparten galt es mittels einer einheitlichen Corporate Identity zusammenzufassen. Werbemittel werden vorgestellt und argumentiert.

Jahrgang
/ecm 2002-04
Betreuer*in
Themenbereich
Schlagwörter

What's next?

MY ARTS: Non-Profit Organisation for Cultural Support: the on-going process of building up a sustainable art organisation

  • Mia Papaefthimiou
What's next?

Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Eine Analyse des Medieneinsatzes in der „Roboter. Maschine und Mensch?"-Ausstellung des Technischen Museums Wien (2013), in den neuaufgestellten Anthropologie-Sälen des Naturhistorischen Museums Wien (2013) und in der Ausstellung „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute" des Jüdischen Museums Wien (2013).

  • Charly Morr
Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Contact Zones verhandeln

Vergleich von Repräsentations- und Vermittlungsstrategien in der Theorie und Praxis an Orten der postethnografischen Präsentation von außereuropäischer Kultur und Kunst

  • Stephanie Endter
Contact Zones verhandeln

Erlebte Geschichte

Überlegungen zur Geschichtsdarstellung und -vermittlung am Beispiel der Ausstellung "Friedliche Revolution 1989/90" auf dem Berliner Alexanderplatz

  • Lisa Scharpegge
Erlebte Geschichte

Zukunft ausstellen

Bedingungen, Barrieren und Chancen gesellschaftlicher Enwicklung als Ausstellungsgegenstand unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Museums

  • Roman Tronner
Zukunft ausstellen

VerSa

Ein Hybrid aus Galerie und Kunstverein als Versuch aktuellen Problemstellungen des zeitgenössischen Kunstbetriebs zu begegnen

  • Olympia Tzortzi
VerSa

Gutes Gedächtnis?

Erinnerungskultur, Ausstellungen und Vermittlungsarbeit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen im Kontext internationaler und gegenwärtiger Debatten und Theorien

  • Christa Bauer
Gutes Gedächtnis?

Subtexte

Der Text als Medium der Vermittlung in Kunstausstellungen: Funktionen, Haltungen, Perspektiven

  • Eva Meran
Subtexte

Modell-Welten

Eine Analyse der Geschichten, Theorien und Vorstellungen von Dioramen und Modellen im Museum

  • Nora Pierer
Modell-Welten