138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 
138 Ergebnisse (von 138)

Ordnen, Filtern, Suchen

Ordnen

Sortierung

zufällig

Filtern

Themenbereich

alle Themenbereiche

Schlagwort

alle Schlagwörter

Suche

 

What is curatorial research? On defining and undefining.

Between and beyond theory and practice

  • Marie Artaker

Abstract (EN)

Curatorial research is an elusive concept that inherently resists being defined, in order to continuously remain a contested and active part of discourse. This thesis explores the manifold definitions of »the curatorial,« as well as the opportunities curatorial research holds within the realm of questioning historical narratives and challenging public conceptions through concepts withdrawing from certainty, methods of broad-based participation, as well as long-term research projects as an answer to restless, event-based cultural production. From the vantage point of the exhibition as a tool of research, turning the exhibition into a site for carrying out research, the thesis reflects on curating and the curatorial as a space beyond the tension between theory and practice, and emphasises additional juxtapositions at play, such as the tension between theory and »intuition,« »astra and monstra,« »the inexhaustible and unfathomable,« the immaterial and material, the specific and the overview. My findings suggest a detachment of an understanding of theory as the sole mediator between curator and exhibition; exhibition and audience, and encourage a curatorial process driven by the ineffable that forms new relations of knowledge.

Abstract (DE)

Kuratorische Forschung ist ein schwer fassbares Konzept, das einer eindeutigen Begriffsbestimmung ausweicht. Dies birgt das Potential, es als aktiven Teil des Diskurses zu halten. Die vorliegende Arbeit erforscht die vielfältigen Definitionen des »Kuratorischen,« sowie die Möglichkeiten der kuratorischen Forschung, historische und zeitgenössische Narrative zu hinterfragen und herauszufordern. Zu nennen sind hier beispielsweise Konzepte, die sich einer Gewissheit entziehen, partizipative Prozesse, sowie Langzeitforschungsprojekte als Gegenkonzept zu einer event-basierten Kulturproduktion. Ausgehend von einem Verständnis der Ausstellung als Forschungsmedium, ist diese Masterthese eine Reflektion auf das Feld des Kuratierens und des Kuratorischen, jenseits des Spannungsverhältnisses zwischen Theorie und Praxis. Die Arbeit beleuchtet weitere Gegenüberstellungen, die in kuratorischen Prozessen wirksam werden: das Verhältnis zwischen Theorie und Intuition, »astra und monstra, « dem »Unerschöpflichen« und »Unerforschlichen, «dem Immateriellen und Materiellen, dem Spezifischen und der Übersicht. Die These fordert ein Umdenken des Alleinstellungsmerkmals von Theorie als Vermittlerin zwischen Kurator*in und Ausstellung sowie zwischen Ausstellung und Publikum. Dadurch wird auf einen kuratorischen Prozess verwiesen, der von sprachlich nicht fassbaren Vorgängen angetrieben wird und neue Wissensrelationen formt.

Jahrgang
/ecm 2016-18
Betreuer*in
Datum
2020
Themenbereich
Schlagwörter

Erlebte Geschichte

Überlegungen zur Geschichtsdarstellung und -vermittlung am Beispiel der Ausstellung "Friedliche Revolution 1989/90" auf dem Berliner Alexanderplatz

  • Lisa Scharpegge
Erlebte Geschichte

Contact Zones verhandeln

Vergleich von Repräsentations- und Vermittlungsstrategien in der Theorie und Praxis an Orten der postethnografischen Präsentation von außereuropäischer Kultur und Kunst

  • Stephanie Endter
Contact Zones verhandeln

Subtexte

Der Text als Medium der Vermittlung in Kunstausstellungen: Funktionen, Haltungen, Perspektiven

  • Eva Meran
Subtexte

VerSa

Ein Hybrid aus Galerie und Kunstverein als Versuch aktuellen Problemstellungen des zeitgenössischen Kunstbetriebs zu begegnen

  • Olympia Tzortzi
VerSa

Zukunft ausstellen

Bedingungen, Barrieren und Chancen gesellschaftlicher Enwicklung als Ausstellungsgegenstand unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Museums

  • Roman Tronner
Zukunft ausstellen

Modell-Welten

Eine Analyse der Geschichten, Theorien und Vorstellungen von Dioramen und Modellen im Museum

  • Nora Pierer
Modell-Welten

Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

Eine Analyse des Medieneinsatzes in der „Roboter. Maschine und Mensch?"-Ausstellung des Technischen Museums Wien (2013), in den neuaufgestellten Anthropologie-Sälen des Naturhistorischen Museums Wien (2013) und in der Ausstellung „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute" des Jüdischen Museums Wien (2013).

  • Charly Morr
Der Einsatz von interaktiven Neuen Medien im Museum - Chance für die Vermittlung oder Infotainment?

What's next?

MY ARTS: Non-Profit Organisation for Cultural Support: the on-going process of building up a sustainable art organisation

  • Mia Papaefthimiou
What's next?

Gutes Gedächtnis?

Erinnerungskultur, Ausstellungen und Vermittlungsarbeit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen im Kontext internationaler und gegenwärtiger Debatten und Theorien

  • Christa Bauer
Gutes Gedächtnis?